© Alle Rechte bei Tierarztpraxis Gablitz
TierarztpraxisGablitz

Was ist “Chiropraktik”?

Chiropraktik ist eine sehr alte manuelle Form der Therapie. Der Name stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Handwerk". Der Chiropraktiker arbeitet sowohl bei der Untersuchung als auch bei der eigentlichen Therapie ausschließlich mit den Händen. Im Zentrum der Chiropraktik stehen die gestörte Funktion der Wirbelsäule und die Auswirkungen dieser Störungen auf das Nervensystem und den Gesamtorganismus. Chiropraktik beim Hund Mögliche Ursachen für Blockaden beim Hund:   -  Körperbau (langer Rücken) -  Ungünstige oder falsche Bewegung     (z.B. zu viel Treppensteigen) -  Ungeeignetes Halsband -  Alter -  Probleme in anderen Körperregionen, z. B. Lahmheit     wirken sich längerfristig auf die Wirbelsäule aus            -  Sportliche Beanspruchung (z.B. Renn- und Jagdhunde, aber auch     Agility belastet die Wirbelsäule auf spezifische Weise) Die sachgemäß durchgeführte chiropraktische Behandlung kann eine effektive Vorsorge zur Gesundhaltung Ihres Hundes sein. Bei Sporthunden wird durch das Beheben von Blockaden die Leistungsfähigkeit optimiert. Bei vielen akuten und chronischen Schmerzzuständen und Krankheitsgeschehen kann die Chiropraktik die Heilung unterstützen und Abnützungserscheinungen entgegen wirken. Bei geriatrischen Hunden stehen die Steigerung der Lebensqualität und die Gesunderhaltung im Vordergrund. Chiropraktik beim Pferd  Mögliche Ursachen beim Pferd:   - Trauma (verursacht durch Ausrutschen und Stürze) -  Körperbau (langer Rücken) -  Bewegungsmangel (kleine Boxen) -  Ungünstige oder falsche Bewegung (Aufwärmen…!) -  Leistung (jede Disziplin belastet die Wirbelsäule auf spezifische       Weise) -  Transport -  Unpassender Sattel -  Fehlerhafter Beschlag -  Zahnfehlstellungen -  Probleme in anderen Körperregionen  haben     (wie z.B. Arthrose) längerfristig Auswirkungen auf die Wirbelsäule -  Vollnarkose -  Geburtsprobleme -  Reiter (Sitzprobleme!) -  Alter